Maschinenbau in der Region Stuttgart

Ihre Innovationskraft und Beharrlichkeit haben die Region Stuttgart und Baden-Württemberg weit über ihre Grenzen hinaus bekannt gemacht. Bahnbrechende Erfindungen wie die Bohrmaschine (Wilhelm Emil Fein, 1895), der Bürokopierer (Develop GmbH, 1948) oder der Scheibenlaser (Universität Stuttgart, 1992) finden ihren Ursprung in der Region Stuttgart. Im Umfeld der Automobil-Pioniere Daimler, Porsche und Bosch entwickelte sich in der Region Stuttgart zugleich ein starkes metallverarbeitendes Gewerbe mit vielen kleinen Familienbetrieben, die mit den großen Industrieunternehmen von Anfang an eng zusammengearbeitet haben. Auf dieser Basis ist über Jahrzehnte die Maschinenbau-Branche entstanden mit einer einzigartigen Kompetenz, für Kunden in fast allen Ländern der Welt hochwertige und leistungsstarke Lösungen zu entwickeln.

Dabei ist der Maschinenbau der Region Stuttgart bis heute stark durch Nischenmärkte, Spezialmaschinen und Einzelfertigung geprägt. Gerade diese Charakteristika bilden die Stärke der Branche, die ein breites Spektrum an hochwertigen Produkten entwickelt und produziert. In enger Kooperation von Unternehmen und Forschungseinrichtungen werden in der Region Stuttgart Fertigungslösungen entwickelt, die einen wesentlichen Faktor für die Wettbewerbsfähigkeit der gesamten Industrie darstellen.

Nicht nur der Fahrzeugbau, sondern auch Branchen wie Luft- und Raumfahrt, Medizintechnik oder die Konsumgüterindustrie profitieren von intelligenten Lösungen für eine schnelle, präzise und zuverlässige Produktion. Umgekehrt fördert gerade die enge Verzahnung mit den vor Ort ansässigen Lead-Kunden die Innovationskraft des Maschinenbaus. Auf Grund der großen Zahl an Arbeitsplätzen und der hohen Spezialisierung bildet der Maschinenbau der Region Stuttgart den Kern eines Clusters Produktionstechnik, der vom „European Cluster Observatory“ als bedeutendster Cluster dieses Technologiebereichs in ganz Europa identifiziert wurde. Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH und die Initiative Manufuture BW vernetzen das Potenzial dieser außergewöhnlichen Konzentration von Akteuren im Bereich der Produktionstechnik gezielt und treiben die Umsetzung wichtiger Innovationen vorantreiben.

Die Maschinenbau-Unternehmen der Region Stuttgart haben 2010 fast 18 Mrd. Euro umgesetzt. Damit entfallen fast 10% des Branchenumsatzes Deutschlands und rund 32% des Branchenumsatzes Baden-Württembergs auf die Region Stuttgart. Die hohe Wettbewerbsfähigkeit der heimischen Firmen zeigt sich auch in der seit Jahren zunehmenden Exportquote, die aktuell bei 62 Prozent liegt. Einige Unternehmen setzen sogar bis zu 90 Prozent ihrer Produkte im Ausland ab.

Mit 66.100 Beschäftigten und einem Beschäftigtenanteil von 22 % am Verarbeitenden Gewerbe ist der Maschinen- und Anlagenbau nach dem Fahrzeugbau nach wie vor die zweitstärkste Industriebranche der Region Stuttgart. Im Produktionstechnik-Cluster Region Stuttgart ist wie auch im Automotive-Cluster seit Jahrzehnten ein starker struktureller Wandel zu konstatieren. Dienstleistungstätigkeiten werden im Maschinen- und Anlagenbau immer bedeutender. Während bei Fertigungsberufen die Zahl der Beschäftigten im Zeitraum 2007-2009 zurückging, war bei den Berufen, die zum internen tertiaren Bereich gehören, ein Plus zu verzeichnen: die Technischen Berufe legten um gut 3 % zu, die klassischen Dienstleistungsberufe um gut 2 %. Mit 54 % ist der Grad der internen Tertiarisierung im Maschinenbau in der Region Stuttgart im Vergleich zu Bund und Land deutlich stärker ausgeprägt.

Weltmarktführer, Nischenanbieter und Hidden Champions finden sich in der Region Stuttgart über die gesamte Bandbreite des Maschinenbaus. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Produktion von Werkzeugmaschinen für die metallverarbeitende Industrie. Weltweit bekannte Namen wie Trumpf, Schuler, Heller oder EMAG kennzeichnen die besondere Stellung dieser Sparte und sind für die Automobilhersteller der Region unverzichtbare Partner. Mit Dürr und Eisenmann verfügt die Region Stuttgart zugleich über zwei weltweit bedeutende Spezialisten für Lackier- und Montageanlagen für die Automobilindustrie. Das Unternehmen Festo ist zudem einer der Weltmarktführer in der Automatisierungstechnik.

Geprägt wird die Branche aber durch eine Vielzahl an mittelständischen Unternehmen, viele davon in Familienbesitz, die sich in ihren Nischenmärkten zu Technologieführern entwickelt haben. Unternehmen mit langer Tradition ebenso wie junge High-Tech-Schmieden behaupten sich dabei durch intensive Forschung und ständige Weiterentwicklung ihrer Produkte am Markt.

DER REGIONAUT IST NOCH IN DER LERNPHASE