Maschinenbau in der Region Stuttgart

Im Rahmen der Maschinenbau-Region Stuttgart fördert die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Ausbildung und kommunalen sowie regionalen Aufgabenträgern.

Maschinenbau in der Region Stuttgart

Im Rahmen der Maschinenbau-Region Stuttgart fördert die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft, Ausbildung und kommunalen sowie regionalen Aufgabenträgern.

Die Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS) ist der zentrale Ansprechpartner für Investoren und Unternehmen in Stuttgart und den fünf umliegenden Landkreisen. Sie macht die Qualitäten des Wirtschaftsstandortes bekannt, unterstützt Unternehmen bei der Ansiedlung und fördert mit zahlreichen Projekten und Angeboten die Entwicklung des Standortes.

Im Rahmen der Maschinenbau-Region Stuttgart fördert die WRS die enge Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft, Wissenschaft und Lehre. Dies umfasst eine Reihe von Maßnahmen zur Unterstützung der Vernetzung, der Information über wichtige Branchentrends und des Erfahrungsaustausches sowie das Engagement im Verein Manufuture-BW.

Regionale Kompetenz- und Innovationszentren übernehmen diese Funktion in klar definierten Technologiebereichen wie Mechatronik, Verpackungs- und Automatisierungstechnik, industrielle Bauteilreinigung oder Simulationstechnologien.

Der Fokus liegt auf der gesamten Breite des Maschinenbaus in der Region Stuttgart und bietet den Unternehmen umfangreiche Services an. Unsere Unternehmensdatenbank ermöglicht eine branchenorientierte Suche nach geeigneten Unternehmen in der Region Stuttgart.

News

23.02.2024
Das regionale BMM-Impulsprogramm startet in die Runde 2024!

Das BMM-Impulsprogramm 2024 für Kommunalverwaltungen, Unternehmen und Einrichtungen startet am 10.04.2024 mit dem Auftaktworkshop, es gibt noch freie Plätze!
mehr...

21.02.2024
Packaging Valley Vielfalt auf der FACHPACK 2024

1.400qm Gemeinschaftsstand mit 26 Mitausstellern
mehr...

08.02.2024
Kofinanzierungsprogramm Künstliche Intelligenz Region Stuttgart

4,62 Mio. Euro für Projekte in der Region Stuttgart
mehr...

Termine

  29.02.2024, 12:45 - 17:00 Uhr
Energieeffizienz in Druckluft-Systemen

Workshop: DENKBAR - Zukunft jetzt
mehr...

Startups und Gründer*innen, die sich miteinander austauschen
  29.02.2024, 18:00 - 20:00 Uhr
Startup Welcome Package: Corporate & Supporter Night

Networking Event für das Startup Ökosystem der Region Stuttgart mit internationalen Gründer*innen
mehr...

  13.03.2024, 15:00 - 17:00 Uhr
Digitaler Zwilling im Maschinen- und Anlagenbau – vom Spezialthema zur allgemeinen Notwendigkeit?

Online-Veranstaltung der SIG Digitale Werkzeuge
mehr...

Unternehmensportraits

Hier finden Sie Beispiele für innovative Unternehmen in der Region Stuttgart.

Jede Insel ein Unikat
Jede Insel ein Unikat

Die Contexo GmbH aus Winterbach ist Technologieführerin im Bauen von Maschinen, die in höchster Geschwindigkeit große Stückzahlen herstellen. Da Trends und neue Gesetze ständige Anpassungen erfordern, ist jede Maschine ist ein Unikat - und erhält den Namen einer Insel. Die Artikel, die mit den Maschinen von Contexo hergestellt werden, sind in ganz unterschiedlichen Branchen zuhause: Dazu gehören etwa Pipetten und PCR-Tests für die Medizin, Sprühflaschen und Sprühköpfe für den Bereich Pflege und Hygiene sowie Kartonverschlüsse und Deckel für die Lebensmittel-Industrie.
Weiterlesen auf region-stuttgart.de

Schwere Roboter für leichtes Arbeiten
Schwere Roboter für leichtes Arbeiten

Seit 1992 ist Fanuc Deutschland in Neuhausen auf den Fildern beheimatet. Dort arbeitet das Unternehmen an Robotern, die Menschen bei schwerer Arbeit helfen – und dabei leicht zu bedienen sein sollen
Weiterlesen auf region-stuttgart.de

Hierarchien abgeschafft
Hierarchien abgeschafft

Die Fessmann GmbH und Co KG aus Winnenden stellt Anlagen zum Räuchern und Veredeln von Lebensmitteln her. Das Unternehmen befindet sich sowohl im Lebensmittelbereich als auch bei der eigenen Arbeitsorganisation im Umbruch. Das Unternehmen hat vor zwei Jahren damit begonnen, sich mit der eigenen Arbeitsorganisation auseinanderzusetzen und hat nun alle Hierarchien abgeschafft. Im Zuge des Nachhaltigkeitstrends geht der Fleischkonsum zurück, daher fokussiert sich Fessmann immer stärker auch auf andere Lebensmittel, die man räuchern kann.
Weiterlesen auf region-stuttgart.de