Termin

Kapazitäten im Technischen Kundendienst effizienter nutzen

30.11.2018, 8.30 bis 12 Uhr

Der Einsatz von Servicetechnikern im Außendienst ist aufwändig und verursacht hohe Kosten. Zudem kommen Maschinen- und Anlagenbauer vor allem im internationalen Service personell häufig an Kapazitätsgrenzen. Um so wichtiger ist es, Kundendienst-Aktivitäten so effizient wie möglich zu gestalten, um die knappen Ressourcen optimal zu nutzen.

Möglichkeiten hierzu bieten digitale Technologien, die Servicetechniker mit den eigenen Technologie-Experten und mit den Wissensmanagement-Systemen des Maschinenherstellers verbinden. Auf diese Weise lassen sich selbst alte Maschinentypen schon bei der ersten Anfahrt reparieren. Zudem lassen sich durch audiovisuelle Kommunikationstools immer mehr Störungen in Zusammenarbeit mit dem Kunden gänzlich aus der Ferne beheben. Aus Sicht der Serviceleitung können Einsätze mit digitalen Tools besser geplant, standardisiert und durch den Wegfall von Papier auch besser dokumentiert und verrechnet werden.

Die Referenten der Firmen Mader, Gleason Corporation und Steinbeis-Transferzentrum Processes in Motion berichten über ihre Erfahrungen mit einem Servicemanagement-System, das speziell für Wartungsarbeiten entwickelt wurde, sowie mit Datenbrillen und Fingerprint-Ansätzen zur schnellen Diagnose. Ergänzend stellen wir den Teilnehmern eine neue Initiative zur Gewinnung und Qualifizierung von Servicetechnikern vor.

Die Veranstaltung der Reihe “Regionaler Dialog – Produktbegleitende Dienstleistungen” richtet sich an Serviceverantwortliche im Maschinen- und Anlagenbau. Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung bis zum 23.11. ist obligatorisch (siehe unten).

Anmeldung

Die Anmeldung erfolgt über unsere online-Buchungsseite unter
http://maschinenbau.region-stuttgart.de/regionalerdialog

Veranstaltungsort

Das Gutbrod, Friedrichstr. 10, 70174 Stuttgart

Veranstalter

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart